Browserhersteller Skyfire macht Handys Flash-fähig

0
1340

Operas überraschender Einzug in den Apple App-Store lässt nun auch andere Browseranbieter hoffen. Nur wenige Stunden nach der Bekanntgabe reihte sich der US-Browserhersteller Skyfire in Operas Gratulantenschar ein und kündigte gleichzeitig an, seine eigene Entwicklung für sogenannte iDevices wie iPhone, iPod und iPad anzukurbeln.

Bild: Handy mit Browser
Skyfire - mobiler Browser als Multimedia-Talent (Foto: skyfire.com)

Diese Absichtserklärung ist insofern interessant, da sich Skyfire damit brüstet, jegliche Flash-Inhalte über den mobilen Browser wiedergeben zu können, auch wenn das Mobiltelefon die Technologie eigentlich nicht unterstützt. Möglich ist dies, weil das US-Unternehmen wie Opera auf einen proxybasierten Browser setzt. Das bedeutet, dass die abgefragten Webinhalte auf einem eigenen Server für die Wiedergabe auf mobilen Displays optimiert werden.

Da Opera Mini aber auf eine Aufbereitung von Flash-Inhalten verzichtet, bezeichnet sich Skyfire als einziger Anbieter, der sämtliche Videotechnologien wie Flash, Silverlight, Windows Media oder RealPlayer unterstützt bzw. in ein abspielbares Format umwandelt. Ob Flash-Inhalte über diesen Umweg in Zukunft doch noch auf iPhone, iPad und Co landen könnten, ist freilich ungewiss und hängt vom Gutwillen von Apple ab.

Version für Symbian und Windows Mobile

Der von Apple stets angeführte Ressourcenhunger der Flash-Technologie als Gegenargument sollte durch die serverseitige Aufbereitung durch Skyfire jedenfalls wegfallen. Wie bei Opera profitiert der User durch die komprimierten Webinhalte, die ein schnelleres Surfen auf dem mobilen Gerät versprechen. Das von Skyfire gepriesene Multimedia-Feature ist aber nicht nur für User der Apple-Plattform interessant. So wird Flash auch von den meisten Symbian- und Windows-Mobile-Smartphones immer noch nicht unterstützt.

Der in Europa noch eher unbekannte mobile Browser ist in Version 1.5 für Windows Mobile sowie für Symbian S60 3rd und 5th edition kostenlos verfügbar. Neben der Multimedia-Ausrichtung setzt Skyfire zudem auf starke Einbindung von Social-Media-Funktionen. So bietet der Browser die Möglichkeit, RSS-Feeds, Facebook und Twitter-Feeds in einem Stream zu vereinen. Auch das schnelle Posten von Status-Updates und Tweets auf Facebook und Twitter wird direkt aus dem Browser heraus unterstützt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein