Das Nexus S ist weltweit das erste Smartphone mit AndroidT 2.3 und bietet neben einem konkav gewölbten Super Clear LC-Display auch Near Field Communication-Technologie.

das neue Nexus S (Foto: Google)

Zusammen mit Google bringt Samsung Electronics, einer der führenden Hersteller im Bereich Telekommunikation, das Nexus S nach Deutschland.  Angetrieben von Android 2.3 ermöglicht die High-End-Hardware vom Nexus S anspruchsvolle Anwendungsmöglichkeiten bei benutzerfreundlicher Bedienung.

Gingerbread lautet der Name der aktuellsten Android Version. Damit unterstützt das Nexus S unter anderem eine verbesserte virtuelle Tastatur mit Multi-Touch-Funktion, sowie Internettelefonie via Voice over IP. Das Nexus S dient bei Bedarf darüber hinaus als mobiler WLAN-Hotspot und gewährt Zugriff auf diverse Google Services wie etwa Google Maps Navigation, Google-Sprachsuche, Google Mail, Google Search, YouTube und auf den mit rund 150.000 Applikationen bestückten Android Market. Multitasking erlaubt nicht nur den bequemen und schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen, sondern bringt den Nutzer genau an die Stelle zurück, an der er die jeweilige Anwendung vorher verlassen hat.

Mit dem Nexus S erhält auch Near Field Communication (NFC) Einzug in die Android Welt. NFC ist eine Funktechnologie, die es über sehr kurze Distanz (bis zu 10 cm) erlaubt, unkompliziert und automatisch Daten zwischen kompatiblen Geräten auszutauschen. Zum Einsatz kommt diese Technologie zum Beispiel beim Bezahlen für eine Bus- oder Bahnfahrt.
Mit dem konkav gewölbten Super Clear LC-Display lässt sich das Nexus S komfortabel bedienen. Es liegt gut in der Hand und schmiegt sich bei Telefonaten perfekt ergonomisch in die Handfläche. Inhalte werden auf einer Diagonale von 10,16 cm in brillanten Farben dargestellt. Damit ist das Nexus S das perfekte Gerät zum Betrachten von Fotos, Videos oder Webseiten. Mobiles Surfen im Internet ist dank WLAN im n-Standard und HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s besonders schnell. Auch bei aufwendigen 3D-Anwendungen oder hochauflösenden Videos muss der Anwender keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen, da das Nexus S über einen 1 GHz Prozessor verfügt. Die integrierte Digitalkamera mit Fotolicht nimmt Motive in einer Auflösung von bis zu 5 Megapixeln auf. 16 Gigabyte interner Speicher bieten genug Platz für viele Fotos, Videos oder Musik.

Vorheriger ArtikelMWC11: Hands On Sony Ericsson Xperia Arc
Nächster ArtikelInterconnection-Gebühren auf 4 Cent festgelegt
Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein