Excito NAS B3
Der NAS-Winzling B3 von Excito

Eine der IFA-Endeckungen schlecht hin, ist die schwedische IT-Schmiede Excito. Das Unternehmen setzt mit dem “B3“ einen Netzwerkspeicher im Taschenbuchformat neue Trents im Bereich Format und Usability.

Excito NAS B3
Der NAS-Winzling B3 von Excito

Das Gerät, das gerade mal  45mm x 115mm x 185 Millimetern misst, besticht durch Optik, schlichtes Design und seine handliche Größe. Aufgrund der kompakten Maße findet im wohnzimmertauglichen schwarzen Aluminium-Gehäuse des NAS-Winzlings maximal eine 3,5-Zoll-Festplatte Platz, die 500GB, 1TB, 2TB oder 3TB Daten speichert kann.

Alternativ ist das NAS auch als 2,5-Zoll-SSD-Version erhältlich. Ein RAID 0 und 1 lässt sich nur über ein optional erhältliches Speicher-Modul aufsetzen, das an den eSATA-Anschluss des B3 kommt und dieses um 1TB, 2TB oder 3TB erweitert.

Abgesehen von einer Einschalt-Taste besitzt der B3 keine Bedienelemente, lediglich eine blaue LED an der Gehäusefront signalisiert den Betrieb. Das Gerät setzt voll und ganz auf eine passive Kühlung. Nach der IFA folgt ein ausführlicher Gerätetest.

Vorheriger ArtikelIFA11: Kaspersky Mobile Security
Nächster ArtikelIFA11: Vorstellung des Dell Streak 7 mit Android 3.2
Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

3 Kommentare

  1. Ich sehe 2 USB Anschlüsse, lassen sich darüber externe festplatten betreiben? was wird das Gerät im Handel kosten? Wie sieht es mit Mediaanbindung aus?

    Grüße und weiter so

    MM

  2. Interessantes Teil, besonders die passive Kühlung.

    Interessant wären noch folgende Infos gewesen: USB 3, Gigabit LAN, preisliche Einschätzung/Positionierung?

    Ich persönlich schätze, es wird irgendwo zwischen 150 und 200 Euro positioniert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein