Windows Phone 8 Update ebnet den Weg für Phablets und Quad-Core-Prozessoren

0
1387
Der neue WP8-Startscreen (Foto: Microsoft)
Der neue WP8-Startscreen (Foto: Microsoft)

Microsoft hat am Dienstag das dritte große Update für sein mobiles Betriebssystem Windows Phone 8 kurz WP8 angekündigt. Das mittlerweile dritte umfangreiche Update macht den Weg frei für neue Geräte in größeren Formaten. Neben der Unterstützung von Bildschirmen mit 5 und 6 Zoll-Bildschirmdiagonale unterstützt die neue Version nun auch Qualcomm Quad-Core-Prozessoren und hochauflösende Full-HD-Bildschirme. Damit schließt der bisher etwas behäbige Riese in diesen Punkten zu Googles Android auf. Smartphones mit Full-HD-Bildschirm profitieren künftig von einem größeren Startscreen, auf dem 6 statt 4 Kacheln nebeneinander Platz finden.

Navigation
Im Auto gibt es den neuen „Fahrzeugmodus“, um künftig ohne Ablenkung von A nach B zu kommen. In dieser Einstellung werden für den autofahrenden Windows-Phone-Nutzer eingehende Nachrichten und Hinweise auf dem Lockscreen unterdrückt, bis das Ziel erreicht ist. Auf Wunsch werden automatische Antworten an die Personen gesendet, die den Nutzer während der Fahrt erreichen möchten.

Mobiler Hot-Spot
Mit dem dritten Update lässt sich Windows Phone 8 auch leichter als Internet-Hot-Spot für Geräte mit Windows 8.1 nutzen. Sind PC oder Tablet mit dem Windows-Phone über Bluetooth gekoppelt, kann die Internetverbindung genutzt werden, ohne dass eine Passworteingabe erforderlich ist oder die Einstellung über das Smartphone eingeschaltet werden muss.

Weitere Features des dritten Windows Phone 8 Updates:

  • Erweiterte Klingeltoneinstellung: Kontakten, Erinnerungen, SMS-, Instant-, Email- und Voicemail-Benachrichtigungen kann ein anderes Benachrichtigungs-Signal zugeordnet werden.
  • Kein Drehen und Wenden mehr: Die automatische Rotation des Displays in den Apps kann bei Bedarf deaktiviert werden.
  • Speichermanagement: Neue Einstellungen ermöglichen dem Nutzer eine bessere Speicherverwaltung seines Smartphones.
  • Apps einfacher schließen: Mit dem bekannten App Switcher kann der Nutzer leicht zwischen geöffneten Apps hin und her wechseln und einzelne Apps nun bei Bedarf beenden.
  • WLAN von Anfang an: Auf WLAN kann nun bereits während der Ersteinrichtung des Smartphones zugegriffen werden, zum Beispiel während der Wiederherstellung eines Backups.
  • Bluetooth: Das Update bringt eine ganze Reihe von Verbesserungen bei der Verbindung mit Bluetooth-Geräten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein