Coolpad stellt Torino S und Porto S vor

0
1937
Neues Coolpad-Logo. (Quelle: Coolpad)
Neues Coolpad-Logo. (Quelle: Coolpad)

Der Anfang des Jahres in Deutschland und der Schweiz gestartet chinesische Smartphone-Hersteller Coolpad, hat heute Abend in München zwei neue LTE-Geräte vorstellt. Bei den Android basierten Geräten handelt es sich um ein Einsteiger- und Mittelklasse Smartphone mit LTE Unterstützung.

„Wir sind sehr vertraut mit dem europäischen Markt, da wir seit vielen Jahren als ODM-Hersteller für große Telekommunikations-Unternehmen in Europa arbeiten. Coolpad stellt qualitativ hochwertige Produkte her und wir sind der Überzeugung, dass unsere Innovationen der Schlüssel zum Erfolg sind. Kurz gesagt, Coolpad bietet innovatives Design und eine großartige Qualität zu einem erschwinglichen Preis“, erklärt Denny Qiu, Head of European Business bei Coolpad.

Das Coolpad Torino S mit einem 4,7“ HD Curved Display und Fingerabdrucksensor wird vom Hersteller selbst als Premium-Mittelklasse-Smartphone bezeichnet. Das Triono S soll, dem nach zu einem UVP von 199,- Euro bzw. 199,- Franken in den Handel kommen. Für 129,- Euro bzw. 129,- Franken ist das Einsteigermodel, das Coolpad Porto S erhältlich.

Das Coolpad Porto S mit 5“ (12,7 cm) HD-Display ist das Einstiegsmodell des asiatischen Herstellers. Mit 7,6 mm ist es zudem das Schlankeste und mit 125 Gramm auch eines leichtesten LTE-Smartphones in dieser Preisklasse.

Coolpad Porto S (Foto: Coolpad)
Coolpad Porto S (Foto: Coolpad)

Coolpad Porto S
Das Porto S verfügt über ein scharfes 5“ HD-Display mit 1.280 x 720 Pixel und 294 ppi. Im Inneren des Coolpad Porto S verrichtet der 64 Bit Quad-Core-Prozessor (MT6735P) von Mediatek, der mit 1 GHz getaktet ist, seinen Dienst. Ihm zur Seite steht ein Arbeitsspeicher mit 1 GB und ein Interner-Speicher von 8 GB, der sich mittels MicroSD-Karte auf bis 64 GB erweitern lässt. Wer keine Speicherweiterung benötigt, kann, kann stattdessen eine zweite SIM-Karte parallel betreiben.

Das Coolpad Porto S unterstützt die aktuellen LTE-Standards und überträgt im downloade bis zu 150 Mbps. Das Porto S unterstützt zudem Voice over LTE für Telefonate in HD-Qualität. Der Hersteller hat jedoch leider beim WLAN gespart, so unterstützt das Porto S nur den WLAN-Standard 802.11g/n. Der Akku des Coolpad Porto S hat 2.000 mAh und soll eine Gesprächszeit von bis zu 8 Stunden ermöglichen. Die Standby-Zeit gibt der Hersteller im 3G-Netzwerk mit 6,5 Tagen an. Als Betriebssystem kommt zum Start Android 5.1 Alias Lollipop zum Einsatz, Coolpad verspricht jedoch regelmäßige Updates, um die Sicherheit des Gerätes dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Coolpad Torino S (Foto: Coolpad)
Coolpad Torino S (Foto: Coolpad)

Coolpad Torino S
Beim Coolpad Torino S fällt einem als erstes das 4,7“ (11,93 cm) Curved-Glas-Dsiplay ins Auge. Im Inneren des selbst ernannten Premium-Mittelklasse-Smartphones verrichtet ein Qualcomm Snapdragon 410-Prozessor mit vier Kernen und einer Taktung von 1,2 GHz zusammen mit 2 GB RAM seinen Dienst. Die 16 GB des internen Speichers lassen sich mithilfe einer MicroSD-Karte erweitern. Die Hauptkamera des Torino S liefert laut Datenblatt 8 Megapixel und wird durch einen LED-Blitz unterstützt. Wer lieber filmt, kann HD-Videos mit einer Auflösung von 1.080p aufzeichnen. Auf der Vorderseite kommt eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videotelefonie zum Einsatz. Der Akku des Torino S hat eine Kapazität von 1.800 mAh.

Eine Besonderheit des Coolpad Torino S liegt bei dem Fingerabdrucksensor, der eine intuitive Bedienung des Smartphones ermöglichen soll. Hierzu können bis zu fünf Finger unterschiedliche Apps oder Funktionen steuern. Je nach hinterlegter Konfiguration, kann man z. B. mit dem rechten Zeigefinger das Gerät Entsperren oder mit dem Ringfinger den Ehepartner anrufen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein