MWC16: Connected Startups bei 4YFN

0
1917
4YFN at the Mobil World Congress 2016 in Barcelona. (Foto: moobilux.com)
4YFN at the Mobil World Congress 2016 in Barcelona. (Foto: moobilux.com)

Parallel zum Mobile World Congress fand in Barcelona auf dem alten Messegelände zum dritten Mal das Startup Event 4YFN statt. Bei dem Tochter-Event der GSMA stellten junge Unternehmen ihre mobilen Geschäftsmodelle für die vernetzte Welt von morgen vor.

moobilux.com zu Gast bei 4YFN auf dem Mobil World Congress 2016 in Barcelona. (Foto: moobilux.com)
moobilux.com zu Gast bei 4YFN auf dem Mobil World Congress 2016 in Barcelona. (Foto: moobilux.com)

Unter dem Motto „Connecting Startups“ sollen sich Startups mit großen Unternehmen und Geldgebern vernetzen. 4YFN wurde durch ein buntes Programm aus Messe und Vorträgen umrahmt. Zu den vielen namhaften Rednern zählen u.a. Jimmy Wales (Wikipedia Foundation) oder Amazons Technik-Chef Werner Vogels. Zudem hatten bei 4YFN jungen Unternehmen reichlich Gelegenheiten vor potenziellen Geldgebern zu pitchen.

Pitch the Press
Vorgestern, Dienstag den 23. Februar 2016 war auch moobilux | Connected Mobile Teil der 4YFN Veranstaltung. Moobilux.com Gründer & Chefredakteur Thorsten Claus war Teil der Jury von „Pitch the Press“, bei den Startups die Möglichkeit hatten, in 90 Sekunden ihr Projekt darzustellen. Wir stellen Euch an dieser Stelle persönlichen Favoriten von Thorsten kurz vor.

Startupxplore
Das junge Unternehmen Startupxplore aus dem spanischen Valencia bietet eine Plattform an auf der Investoren Startups finden können und umgekehrt – quasi ein europäisches AngelList. Zudem biete Startxplore auch noch eine Jobbörse und Eventkalender mit an.

Keezel
Das niederländische Startup Keezel dürfte einigen vielleicht schon bekannt sein, das junge Unternehmen Amsterdam hat auf Indiegogo mehr als 600.000 US-Dollar eingesammelt. Es will einen einfach zu nutzenden VPN-Gateways für jedermann entwickeln.

ChatSecure
Chat Secure ist ein in London angesiedeltes Startup, welches sicherer und besser sein will als seine Wettbewerber WhatsApp und Telegram. Die Besonderheit bei ChatSecure ist, das der Source Code offen ist und somit von anderen eingesehen und erweiterter werden kann. Zudem kann man mit der Android und iOS App neben, Textnachrichten, Dateien und Fotos auch Geld versenden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein