Smartphone-Geschäft sorgt für Quartalsverlust bei LG

0
1474
Das LG G5 verkauft sich nicht gut. (Foto: LG)
Das LG G5 verkauft sich nicht gut. (Foto: LG)

Das vergangene Jahr war kein gutes Jahr für LG. Das unterstreichen nun noch einmal die Zahlen aus dem vierten Quartal 2016 mit voller Deutlichkeit. Grund für die Verluste sind unter anderem die schlechten Verkaufszahlen des Smartphones LG G5.

Die Zahlen zum vierten Quartal bezeichnen das Ende eines sehr schwierigen Jahres für das südkoreanische Unternehmen. Rund 208,35 Millionen Euro Nettoverlust musste LG hinnehmen. Als Hauptursachen für das schwache Ergebnis nennt man den mobilen Sektor sowie die Abteilung für Autokomponenten. Damit macht der Hersteller erstmals seit sechs Jahren in einem Quartal Verluste.

Hoffnungsträger LG G6
Die Sparte für Mobile Communications konnte Einnahmen in Höhe von umgerechnet circa 2,33 Milliarden Euro einbringen und verzeichnete damit einen Zuwachs von 15,4 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal. Der Anstieg sei insbesondere den starken Verkaufszahlen des LG V20 zu verdanken, der Profit habe jedoch unter der schwachen Performance des LG G5 gelitten. Es bleibt daher abzuwarten, ob das zum Mobile World Congress 2017 in Barcelona erwartet LG G6 den Karren aus dem Dreck ziehen kann. Das moobilux.com Team wird für Euch zum #MWC17 in Barcelona vor Ort sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein