Einreiseverbot: Viber verschenkt gratis Anrufe

0
1661
Viber - Telefonate nach Somalia, Irak, Libyen und Co sind ab sofort kostenlos.
Viber - Telefonate nach Somalia, Irak, Libyen und Co sind ab sofort kostenlos.

Der Schock über die von US-Präsident Donald Trump verschärften Einreisebestimmungen in die Vereinigten Staaten sitzt bei vielen noch tief – erste Unternehmen reagieren bereits darauf. So hat Viber, Anbieter von Chat-Diensten und IP-Telefonie, nun kostenlose Gespräche zwischen Nutzern in Amerika und ihren Familien und Freunden in den betroffenen Ländern eingerichtet. Anrufe auf Mobil- und Festnetztelefonen sind derzeit gratis.

Gegenwehr
Die Länder, für die dieser Service eingerichtet wurde, sind jene, deren Bewohner für 90 Tage nicht in die USA einreisen dürfen: Somalia, Sudan, Syrien, Iran, Irak, Libyen und Jemen. Auf Twitter wurde dieses Angebot nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Arabisch und Persisch veröffentlicht und eine eigene Informationsseite dafür eingerichtet.

„Wir verbinden Menschen. Egal wer sie sind und wo sie herkommen“, ist dort zu lesen. Die Gratis-Anrufe werden laut Viber angeboten, „damit die, die betroffen sind, jetzt eine Hürde weniger zu überwinden haben, wenn sie versuchen, ihre Liebsten zu erreichen“. Wie lange der Service angeboten und ob er auch für jene Länder eingeführt wird, wo derzeit Menschen gestrandet sind, die in die USA einreisen wollten, ist derzeit noch nicht bekannt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein