Plant Amazon den Einstieg als Mobilfunkanbieter?

0
2098
Plant Amazon Deutschland ein MVNO zu werden?
Plant Amazon Deutschland ein MVNO zu werden?

Allen Anschein nach plant Amazon ein Comeback im Bereich Mobilfunk. Nach dem gescheiterten Amazon „Fire Phone“ will der Onlinehändler offenbar einen Neustart als virtueller Mobilfunknetzbetreiber kurz MVNO zu wagen, das Berichtete die Wirtschafts-Woche in ihrer aktuellen Ausgabe.

Als Händler ist Amazon schon länger im Mobilfunkmarkt aktiv, jedoch gab es bis jetzt noch keine eigenen Mobilfunktarife für den deutschen Markt. Das könnte sich nun ändern, dem Bericht nach gab es bereits Gespräche mit allen drei deutschen Mobilfunknetzbetreibern. Amazon wolle demnach als Mobilfunkdiscounter auftreten und selbst gestaltete Tarife anbieten. Damit würde Amazon dem Beispiel andere Anbietern wie Aldi, Lidl, Edeka oder Kaufland und vielen anderen folgen.

Kein Kommentar
Amazon wollte gegenüber moobilux die Berichte weder kommentieren noch dementieren. Bis lang ist die Informationslage zu Amazons Mobilfunkplänen mehr als spärlich. Es gibt nicht einmal grobe Angaben, wann mögliche eigene Amazon-Tarife starten könnten. Geschweige denn, wie diese Tarife ausgestaltet sind. Offen ist auch noch, welchen Plan Amazon damit verfolgt. Denkbar wäre, dass Amazon als neuer Anbieter mit der Konkurrenz vergleichbare oder günstigere Tarife anbietet und damit neuen Schwung in den deutschen Mobilfunkmarkt bringt.

Das Fire Phone an sich war ein gutes Smartphone, jedoch mit knapp 500,- Euro vergleichsweise teuer. (Bild: Amazon)
Das Fire Phone an sich war ein gutes Smartphone, jedoch mit knapp 500,- Euro vergleichsweise teuer. (Bild: Amazon)

Neues Fire Phone?
Mögliche Amazon-Mobilfunktarife nährt auch die Spekulationen, über eine Neuauflage des 2014 vorgestellten und gefloppten Amazon Fire Phone. Jedoch gibt es bisher keine konkreten Hinweise, welche diese Spekulation untermauern würden.

Vor drei Jahren hatte der Onlinehändler versucht, stärker im Mobilfunkmarkt aktiv zu werden und sein Fire Phone auf den Markt gebracht. Das an sich gute Smartphone war mit einem Preis von 400,- bis 500,- Euro jedoch vergleichsweise teuer und wurde damals in Deutschland zunächst nur in Kooperation mit der Deutschen Telekom vertrieben.

Das Kundeninteresse am Fire Phone war jedoch sehr zurückhaltend, sodass Amazon ein halbes Jahr später das Gerät für 150,- Euro verramschte. Das Scheitern des Fire Phone gilt seitdem als einer der größten Flops, der vergangenen Jahre des größten Onlinehändlers der Welt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein