Netgear stellt den Arlo Baby-Monitoring vor

0
2040
Arlo Baby (Bild: Netgear)
Arlo Baby (Bild: Netgear)

Mit der Arlo Baby bringt der US-Hersteller Netgear ein weiteres Modul für Arlo-System auf den Markt. Die Arlo Baby kombiniert visuelles Baby-Monitoring mit einem ins Kinderzimmerpassenden Design. Anders als die Arlo Pro (zum Test) hat die Baby-Version zum Beispiel einen Musikspieler oder mehre Umgebungssensoren zur Überwachung von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Zudem hat sie ein integriertes Nachtlicht das verschiedene Farben emittieren kann.

Mit den Hüllen lässt sich die Arlo Baby im Aussehen verändern. (Bild: Netgear)
Mit den Hüllen lässt sich die Arlo Baby im Aussehen verändern. (Bild: Netgear)

Kompatibilität zur Arlo-Reihe
Die Baby-Kamera bietet zudem auch die üblichen Funktionen wie Fernzugriff, Live Streaming, Videoaufnahmen und Zweiwege-Audio sowie Nachtsicht, wie man es bereits von anderen Arlo-Kameras her kennt. Die Baby-Kamera ist als Stand Alone Lösung konzipiert, die über das heimische WLAN eingebunden wird. Jedoch kann sie auch mit in eine bestehende Arlo-Infrastruktur integrierten werden und lässt sich über die normale Arlo-App bedienen.

Preis & Verfügbarkeit
Die neue Arlo Baby Monitoring Kamera (ABC1000) ist ab sofort über die gängigen online Kanäle und den autorisierten Fachhandel erhältlich. Bei dem Preis von 299,- Euro (UVP) für die Kamera bzw. 39,- Euro (UVP) für Baby Hüllen und 49,- Euro (UVP) für den Tisch- & Wandständer langt Netgear jedoch ordentlich zu.

 

Merken

Merken

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein