Miwa will helfen Verpackungsmüll zu vermeiden

0
3285
Mit dem Miwa-System Verpackungen vermeiden. (Foto: Arancia Europa)
Mit dem Miwa-System Verpackungen vermeiden. (Foto: Arancia Europa)

Das tschechische Startup Arancia Europa möchte mit seinem Produkt Miwa helfen dem immer größeren Problem mit Verpackungsmüll Herr zu werden. Der Name Miwa des 2017 gestarteten Startups steht hierbei übrigens für „Minimum Waste“ und soll es den Händlern ermöglichen, unverderbliche Produkte ohne Verpackung zu verkaufen.

Die Produkte landen hierbei, je nach Kundenwunsch in einem vom Kunden mitgebrachten Behältnis oder in ökologisch verträglichen wiederverwendbaren Verpackungen. Alle verfügbaren Produkte sind auf einer Tafel mit Bild und Barcode dargestellt. Mit der Miwa-App kann der Kunde dann mittels des unter den Produkten angebrachten Barcodes die Ware in der gewünschten individuellen Menge bestellen und direkt bezahlen. Im Anschluss wird die bestellte Ware dann entweder in das mitgebrachte Gefäß oder die wiederverwendbare Mehrwegverpackung Miwa-Kapsel verpackt. Diese Pfandkapseln können nach Gebrauch wieder zurückgegeben werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein