Donald Trump fordert, Apple soll in den USA produzieren

0
3553
Apple veröffentlicht Systemupdates. (Bild: Apple)
Apple veröffentlicht Systemupdates. (Bild: Apple)

US-Präsident Donald Trump forderte den Elektronikriesen Apple auf, seine Produkte zukünftig wieder im Land herzustellen, um Zölle auf chinesische Importe zu vermeiden. In seinem Tweet sagte Trump, dass das Unternehmen die Produktion seiner Geräte nach Hause aus China bringen sollte, wo es derzeit viele seiner Produkte herstellt.


Die Kommentare des Präsidenten kamen, nachdem Apple letzte Woche in einem Schreiben US-Regierungsbeamten mitgeteilt hatte, dass neue vorgeschlagene US-Zölle auf China „eine breite Palette“ seiner Produkte, einschließlich der Apple Uhr, Mehrkosten verursachen würden.

Reaktion
Apples Warnung war eine Reaktion auf Trumps Pläne, in den kommenden Tagen möglicherweise Zölle in Höhe von 267 Milliarden US-Dollar auf chinesische Waren zu erheben, was den anhaltenden Handelskrieg zwischen den beiden Ländern eskalieren würde.

Unterhaltungselektronik
Während die USA in diesem Jahr Zölle auf importierte chinesische Waren erhoben haben, ist die Unterhaltungselektronik bisher nicht betroffen. Dies könnte sich jedoch mit der letzten Runde der vorgeschlagenen Zölle ändern. Zusammen mit der Apple Watch wären die Preise für die AirPod-Kopfhörer und den HomePod-Lautsprecher betroffen, warnte das Unternehmen aus Cupertino. Das Apple iPhone fand hingegen keine Erwähnung. Apple stellt nicht nur viele seiner Produkte in China her, sondern verkauft sie auch im Land, was das Unternehmhem anfällig für alle Zölle machen könnte, die als Gegenmaßnahme zu den US-Zöllen erhoben werden.

Komentar
In seinem Tweet sagte Trump, dass Apple Produktionsstätten in den USA bauen sollte, und schlug sogar vor, dass das Unternehmen keiner Steuer unterliegen würde, wenn es dies täte. Wir bei moobilux.com müssen feststellen, dass der Technologiesektor durch die von den USA vorgeschlagenen Zölle massiv geschädigt werden dürfte, da diese nicht nur Bauteile verteuern wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein