Apple stellt neues iPhone 14 vor

0
200
Apple stellt neues iPhone 14 und 14 Pro vor. (Bild: Apple)
Apple stellt neues iPhone 14 und 14 Pro vor. (Bild: Apple)

Gestern Abend war es so weit, Apple hat das neue iPhone 14 vorgestellt. Ebenfalls überarbeite wurden die Apple Watch und AirPods Pro. Nur das iPhone Mini bleibt auf der Strecke. Ersteres hat ein 6,1-Zoll-Display, das iPhone 14 Pro Max kommt mit einem 6,7-Zoll-Bildschirm. Die maximale HDR-Helligkeit der XDR-Pro-Displays soll bei 1.600 cd/m² liegen, unter Sonnenlicht sogar bei 2.000 cd/m². Die Frontkamera und die Face-Unlock-Technik hat Apple in einer kleineren Öffnung im Display verbaut. Der Annäherungssensor ist hinter dem Glas verschwunden.
 
Apple nennt den Bereich mit den Kameras „Dynamic Island“. Benachrichtigungen nutzen das Loch im Display als Ausgangspunkt für Benachrichtigungsanimationen. In Musik-Apps wird das Album-Cover neben dem Loch angezeigt, aber dank des schwarzen Hintergrunds sieht der Bereich nicht wie ein Kameraloch aus. Auch andere Apps greifen auf den Bereich zu, etwa der Timer oder Ridesharing-Apps. Wenn Nutzer auf die Benachrichtigung tippen, wird sie vergrößert.
 
Die neuen Pro-Modelle haben endlich ein Always-on-Display. Die Hintergrundbilder sind abgedunkelt, und die Farben sollen erhalten bleiben. Die Bildwiederholrate kann auf bis zu 1 Hz gesenkt werden. Apple hat in den Pro-Modellen den neuen SoC A16 Bionic Chip eingebaut. Der Chip wird in einem 4-nm-Verfahren hergestellt und soll 40 Prozent schneller sein als der beste Chip der Konkurrenz. Der Chip verfügt über zwei Hochleistungskerne und vier Effizienzkerne. Der Grafikprozessor hat fünf Kerne, außerdem gibt es einen neuen Bildprozessor.
 
Beide Pro-Modelle haben drei Kameras auf der Rückseite, wobei die Hauptkamera jetzt 48 Megapixel hat. Die Kamera verwendet vierfaches Pixel-Binning für eine bessere Lichtausbeute, wobei Standardbilder mit 12 Megapixeln aufgenommen werden. Der Sensor soll doppelt so lichtempfindlich sein wie der des iPhone 13, und es können auch Fotos in voller Auflösung aufgenommen werden. Die neue Hauptkamera soll qualitativ gute Bilder mit zweifacher Vergrößerung bieten. Darüber hinaus gibt es wieder ein Teleobjektiv mit 12 Megapixeln und dreifacher Vergrößerung. Dank des neuen Sensors können Profi-Rohaufnahmen mit 48 Megapixeln gemacht werden.
 
Die neue Superweitwinkelkamera hat wieder 12 Megapixel, soll aber schärfer und lichtempfindlicher sein. Der Blitz soll seine Lichtintensität dem Zoomlevel anpassen. Die neue Photonic Engine soll die Lichtempfindlichkeit grundsätzlich verbessern. Auch die Pro-Modelle haben den neuen Action-Mode für Videos. Der Cinematic-Mode ermöglicht jetzt Aufnahmen in 4K mit 30 fps. Das iPhone 14 Pro soll eine Akkulaufzeit von einem Tag haben, zum Akku der Max-Modelle wurden bei der Präsentation keine Details genannt.

Preis & Verfügbarkeit

Die Preise für das 14 Pro beginnen bei 1.300 Euro, während das Pro Max bei 1.450 Euro starten wird. Bestellt werden kann es ab dem 9. September 2022, erhältlich ist es ab dem 16. September. Zudem gab Apple auf seiner Keynote bekannt, dass das neue iOS 16 für die iPhones am 12. September 2022 erscheinen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein