Test: Sennheiser Momentum 4 Wireless

0
269
Test: Sennheiser Momentum 4 Wireless (Bild: moobilux.com)
Test: Sennheiser Momentum 4 Wireless (Bild: moobilux.com)

Die Momentum-Serie von Sennheiser zeichnete sich bisher durch ein ikonisches und unverwechselbares Design aus. Ein ledernes Ohrpolster kombiniert mit Metallelementen und schlichten Ohrmuscheln. Doch dieser Look gehört nun der Vergangenheit an. Denn die neuen Momentum 4 Wireless Überohrkopfhörer kommen in einem völlig neu gestalteten Look daher der nicht jedem gefällt.

Schade ist, dass die Kopfhörer jetzt viel angepasster Aussehen und sich so nicht mehr von jedem x beliebigen Kopfhörern unterscheiden lassen. Ein de facto Identitätsverlust. Ob das neue Design mit der Übernahme der Sennheiser Konsumersparte durch Sonova zu tun hat, lässt sich an dieser Stelle schwer sagen. Auf die Frage zum neuen Design hin äußert sich der Hersteller wie folgt:

„Bei der Entwicklung der MOMENTUM 4 Wireless haben wir den Fokus auf bestmögliche Klangqualität und ANC-Performance, überragenden Tragekomfort, einfache Bedienbarkeit und eine lange Akkulaufzeit gelegt. Um in diesen Bereichen unsere und die hohen Ansprüche unserer Kundinnen zu erfüllen, haben wir den MOMENTUM-Kopfhörer in ein neues Design überführt, in dem all diese Features entsprechend verbessert werden können. Hinzu kommt, dass der MOMENTUM 3 Wireless durch sein Industrial-Design sehr auffällig ist. Bei Umfragen mit unseren Kundinnen haben wir herausgefunden, dass ein Großteil ein etwas gradlinigeres und reduzierteres Design bevorzugt. Daher kommt die neue MOMENTUM-Generation in einem eleganten, aber auch etwas reduzierterem Design.“

Zitat Sonova Consumer Hearing GmbH
Momentum Wireless vs. Momentum 4 Wireless (Bild: moobilux.com)
Momentum Wireless vs. Momentum 4 Wireless (Bild: moobilux.com)

Design

Fakt ist jedoch, dass das neue 08/15-Design nicht jedermanns Sache ist. Die Kopfhörer sind jedoch immer noch sehr angenehm zu tragen. Die Verarbeitung wirkt trotz des neuen Designs hochwertig. Die Oberseite des Kopfbügels ist mit einem stoffartigen Material überzogen. Die Unterseite ist gepolstert und leicht gummiert.

Mit 293 Gramm ist der Sennheiser Momentum 4 Wireless rund 33 Gramm schwerer als der ursprüngliche Sennheiser Momentum Wireless aus dem Jahre 2015. Ein kleiner Nachteil des neuen Momentum-4-Designs ist die mangelnde Flexibilität des Kopfhörers. Die vorherige Version konnte noch auf ein kompaktes Maß zusammengeklappt werden. Der neue Momentum 4 beherrscht dies leider nicht – der Kopfbügel und die Ohrmuscheln sind fest und können nicht zusammengeklappt werden.

Dafür gibt es jedoch eine stabile Transporttasche beim Sennheiser Momentum 4 Wireless. Sehr praktisch ist, dass sie neben einem guten Schutz für den Kopfhörer ausreichend Platz für das recht umfangreiche Zubehör bietet. Hinzu kommt, dass die Tasche recht edel aus sieht.

Klang & ANC

Insgesamt ist der Momentum 4 ein toller Kopfhörer mit ein paar kleinen Abstrichen. Er ist immer noch sehr bequem zu tragen und klingt großartig. Die Klangqualität ist, wie man es von Sennheiser erwarten kann, hervorragend. Positiv ist, dass nicht nur das Design beim neuen Momentum 4 Wireless, sondern das Active Noise Cancellation (ANC) rundumerneuert wurde.

Dieses passt sich nun wahlweise automatisch dem Geräuschpegel der Umgebung an, das heißt, es arbeitet nun adaptiv. Während der Momentum Wireless vor allem im Bassbereich effizient agiert hat, greift das ANC des neuen Modells viel beherzter zu und schafft es, einen weitaus größeren Ruheraum zu erzeugen. Das leichte Grundrauschen ist dabei zu vernachlässigen und fällt nicht ins Gewicht.

Damit holt der Momentum 4 Wireless in Sachen „Effektivität“ auf. Erfreulich ist auch, dass der Klang des Nutzsignals nicht verändert wird. Der Transparenzmodus des Momentum 4 verstärkt Umgebungsgeräusche, sodass z. B. Zugdurchsagen oder Gespräche verfolgt werden können, ohne den Kopfhörer abzusetzen.

Sprachqualität

Sennheiser verbaut zwei Beamforming MEMS-Mikrofone mit einem Frequenzgang von 50 Hz bis 10 kHz pro Seite. Anrufe und der Austausch mit Sprachassistenten sollen dank dieser Mikrofonanordnung natürlich und störungsfrei sein. Das können wir in unseren Praxistests bestätigen. Unsere Gesprächspartner hörten unsere Stimme klar und deutlich, und Hintergrundgeräusche waren kaum oder gar nicht wahrnehmbar. Andersherum war die Situation ähnlich: Die Stimme unseres Gesprächspartners war ohne Probleme zu hören.

Akku

Eine der großen Neuheiten des Momentum 4 Wireless ist die Akkulaufzeit von satten 60 Stunden Spieldauer ohne aktiviertes ANC & Co (Herstellerangaben). Damit legt Sennheiser die Messlatte ziemlich hoch. Während der Vorgänger nur 17 Stunden durchhielt, zeigt der Hersteller mit dem neuen Model nun der Konkurrenz, was technisch derzeit machbar ist. Kein anderer kabelloser Überohrkopfhörer bietet derzeit eine bessere Laufzeit. Erfreulich ist zudem, dass der Kopfhörer über eine Schnellladefunktion verfügt, mit der der festverbaute, 700 mAh Lithium-Ion-Akku in knapp zwei Stunden vollgeladen ist.

Fazit

Auch wenn so einige die alte bewehrte Momentum-Designsprache vermissen werden, hat Sennheiser mit dem Momentum 4 Wireless einen guten neuen ANC-Überohrkopfhörer geschaffen. Welcher über eine sehr lange Akkulaufzeit und ein gutes adaptives ANC verfügt. Auch anspruchsvolle Nutzer dürften sich davon angesprochen fühlen. Mit einem UVP von 350,- Euro ist der Momentum 4 zudem rund hundert Euro preiswerter als seine Vorgänger.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein