Cisco präsentiert Android-Tablet

1
2459

Das Cius im Desktoptelefon-Dock (Foto: Cisco)
Das Cius im Desktoptelefon-Dock (Foto: Cisco)

Business-Gerät für Collaboration und Videotelefonie
Das Technologieunternehmen Cisco hat im Rahmen seiner Hauskonferenz Cisco Live  das Android-Tablet „Cius“ präsentiert. Dieses ist nicht einfach als iPad-Konkurrent gedacht. „Wir stellen eine neue Geräteklasse vor, die unserer Vision entspricht, was ein Business-Tablet sein sollte“, heißt es gegenüber moobilux. Dazu verspricht das Gerät einfachen mobilen Zugang zu Kollaborations-Lösungen.

Das Atom-basierte Sieben-Zoll-Gerät ist zudem für HD-Videotelefonie gedacht und das optional auch in Verbindung mit einem speziellen Telefonie-Dock. Der Markstart des Cisco-Tablets ist für das erste Quartal 2011 geplant. Ambitionen, auch in den Comsumer-Markt einzusteigen, hat Cisco aber nach eigenen Angaben nicht.

Kommunikations-Allrounder
Ruht das Cius in seiner Docking-Station, sieht es aus wie der Bildschirm eines Desktop-Videotelefons. Für solche Gespräche wartet das Gerät mit einer frontseitigen 720p-HD-Kamera mit bis zu 30 Frames pro Sekunde auf. Das 0,52 Kilogramm schwere Tablet ermöglicht freilich auch unterwegs Videotelefonie. Jedenfalls versprechen zwei Rauschunterdrückungs-Mikrofone bei Remote-Konferenzen eine gute Audio-Qualität.

Das Gerät setzt auf Desktop-Virtualisierung für den kostengünstigen Zugriff auf serverseitige Anwendungen. Dabei will Cisco mit dem Cius moderne Kommunikation und effiziente Online-Zusammenarbeit mobil machen. Das Tablet unterstützt Cisco-Anwendungen wie den Video-Dienst Show and Share oder das Enterprise-Instant-Messaging WebEx Connect. Zudem bietet das Gerät Interoperabilität mit Cisco TelePesence. Für eine dauernde Online-Verbindung setzt das Cius auf WLAN sowie 3G-Mobilfunk. Ein 4G-Update ist geplant.

Atom-Androide
Das Cius ermöglicht zudem einen direkten Datenaustausch mit anderen Geräten per Bluetooth oder Micro-USB. Neben der Frontkamera gibt es eine rückseitige Fünf-Megapixel-Kamera. Der abnehmbare Akku bietet laut Unternehmen acht Stunden Laufzeit und somit genug für einen normalen Arbeitstag. 32 Gigabyte an internem Speicherplatz versprechen viel Platz beispielsweise für Android-Apps und können mittels SD-Karte noch erweitert werden. Das Rechenherz des Cisco-Tablets bildet indes ein mit 1,6 Gigahertz getakteten Atom-Prozessor.

Das Cius, das bereits im kommenden Quartal ersten Kunden-Trials unterzogen wird, wird also wohl eines der ersten Android-Tablets mit x86-Prozessor auf dem Markt werden. Eine Umsetzung des Betriebssystems für diese Prozessor-Architektur ist bei Intel offenbar fast fertig. Jedenfalls sprach vorige Woche Renee James, Intel Senior VP für Software und Services, gegenüber dem APC Magazine davon, dass ein natives x86-Android auf Basis des Froyo-Release wohl im Sommer verfügbar wird.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein