Börse reagiert auf Verkauf mit deutlichen Abschlägen (Foto: balda.de)
Börse reagiert auf Verkauf mit deutlichen Abschlägen (Foto: Balda AG)

Der Handyausrüster Balda hat die direkt und indirekt gehaltenen Anteile an seiner indischen Tochter Balda Motherson Solution an den Joint-Venture-Partner Motherson Sumi Systems verkauft. Wie das Unternehmen bekannt gab, habe man mit dem Rückzug aus Indien einen weiteren Restrukturierungsschritt geschafft. Negativ reagiert die Börse.

„Leider verfehlte das Joint Venture sein Ziel, ausreichende Kundenbeziehungen zu etablieren und damit letztlich eine Massenproduktion für Handy-Gehäuse zu ermöglichen“, meint Balda-Sprecher Clas Röhl. Als Ursache für den Aktienkurs vermutet der Sprecher nachwirkende Folgen der schwachen Zahlen des ersten Quartals. Wegen des starken Preisdrucks und verschobener Produktionsanläufe kam das Unternehmen in die roten Zahlen.

Keine günstigen Marktperspektiven
Als Grund für das Abstoßen der Anteile führt Balda an, dass das Joint Venture mit Sitz im südindischen Chennai sein Ziel einer Fertigung von Systemen aus Kunststoff für führende Mobilfunkhersteller nicht erreicht hat. „Nach sorgfältiger Abwägung der Chancen und Risiken“ habe man den Entschluss getroffen, dass es für den Produktionsstandort „keine günstigeren Marktperspektiven“ gebe und zudem zu hohe Investitionen erforderlich seien.

Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, das im SDax der Frankfurter Börse gelistet ist, die Assets am Gemeinschaftsunternehmen im Umfang von 60 Prozent verkauft. Zu welchem Preis die Bad Oeynhausener den Deal getätigt haben, wurden keine Angaben gemacht. Balda hat sich bereits seit längerem eine Schrumpfkur verordnet. In den vergangenen Jahren drohten dem Konzern bereits mehrmals ernste Liquiditätsengpässe.

Vorheriger ArtikelFunksignale von Smartphones sind Netzwerkkiller
Nächster ArtikelHP setzt auch bei Druckern auf WebOS
Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von “moobilux | Connected Mobile” mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung. Der langjährige Journalist beschäftigt sich vor allem mit Themen rund um die mobile Telekommunikation. Als Experte veröffentlichte er in den vergangenen Jahren u. a. Fachbeiträge in “VoIP Compendium”, “Voice Compass” und “t3n”. Als Experte berichtete er in “Deutschland-Radio Wissen”, “Finacial Times Deutschland” und bei “n-tv” über die neuen Trends und Entwicklungen in der Technologie-Branche. Thorsten Claus ist Mitgründer der Pitch-TV-Eventserie „pitchfreunde // Show Your Mobile“ welches sich speziell an Startups mit Fokus Mobile & e-Mobility richtet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein