Chinesischer Fond übernimmt Browserhersteller Opera Software für 1,2 Mrd. Euro

0
2128
Opera Software Übernahme für ca. 1,2 Mrd. Euro durch chinesischen Fond.
Opera Software Übernahme für ca. 1,2 Mrd. Euro durch chinesischen Fond.

Der chinesische Investmentfonds Golden Brick Silk Road hat dem Hersteller des Internet-Browsers Opera, dem Unternehmen Opera Software, ein Kaufangebot über 10,5 Milliarde norwegische Kronen (ca. 1,2 Milliarde Euro) gemacht. Der Aufsichtsrat hat das Angebot bereits einstimmig angenommen.

Übernahme so gut wie sicher
Der Browser Opera ist derzeit die Nummer fünf auf dem Markt. Das heute, Mittwoch, bekannt gewordene Angebot aus Fernost entspricht 71 norwegischen Kronen pro Aktie – und liegt damit 56 Prozent über dem durchschnittlichen Kurs der vergangenen 30 Tage. Die Übernahme scheint sicher, denn bereits die Großaktionäre, die rund 33 Prozent der Unternehmensanteile hielten, sollen das Angebot bereits akzeptiert haben.

Das Management der Osloer Software-Schmiede hatte sich auf die Suche nach einem Käufer gemacht. Dies hatte zur Folge, dass der Handel mit Opera-Aktien an der Börse in Oslo am Freitag mit Blick auf eine bevorstehende Mitteilung ausgesetzt wurde. Das Unternehmen aus Norwegen rangiert mit seinem Browser nach dem Internet Explorer von Microsoft, Mozilla Firefox, Google Chrome und Safari von Apple weltweit auf Platz fünf auf der Beliebtheitsskala.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein