Japaner entwickeln elektronische Nase

0
3422
Die elektronische Nase soll feststellen, ob man riecht. (Bild: Tanita)
Die elektronische Nase soll feststellen, ob man riecht. (Bild: Tanita)

Für diejenigen, die täglich mit anderen Menschen zusammenkommen, reisen oder viel Stress haben, besteht die Gefahr, dass man manchmal ins schwitzen kommt und beginnt ungut zu riechen. Das Schlimme ist, dass man diese eigene Geruchsentwicklung gar nicht bemerkt, bevor es jemand anderes tut, was keinen guten Eindruck hinterlässt.

Die elektronische Nase soll feststellen, ob man riecht. (Bild: Tanita)
Die elektronische Nase soll feststellen, ob man riecht. (Bild: Tanita)

Die japanische Firma Tanita, hat daher jetzt eine elektronische „Nase“ auf den Markt gebracht, die helfen soll solch einer Peinlichkeit vorzubeugen. Das Gadget schlägt dem Nutzer, bei der Detektierung von unangenehmen Gerüchen vor, sich so schnell wie möglich frisch machen bzw. duschen sollte. Das Gerät ist nicht größer als ein Zippo-Feuerzeug und mit Sensoren gespickt. So soll das japanische Gadget allzeit eine „gute Nase“ haben und seinen Nutzer via monochromem Bildschirm über die mögliche Geruchsbelästigung mit einer Skala von 0 bis 10 ehrlich und vertrauensvoll informieren.

Die elektronische Nase der japanischen Firma Tanita ist nicht größer als Zippo-Feuerzeug. (Bild: Tanita)
Die elektronische Nase der japanischen Firma Tanita ist nicht größer als Zippo-Feuerzeug. (Bild: Tanita)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein