Crowdfunding: Sicheres Volla Phone 22 sucht Unterstützer

0
649
Volla Phone 22
Volla Phone 22 (BIld: Hallo Welt Systems)

Das Volla Phone 22 ist das perfekte Gerät für alle, die sich ein einfach nutzbares, sicheres und hilfreiches Smartphone wünschen. Mit dieser einzigartigen Kombination von Funktionen ist das Volla Phone perfekt für alle, die nach einer Alternative zum herkömmlichen Smartphone von Apple oder Google suchen.

Das Remscheider Startup „Hello Welt Systeme“ hat die zweite Generation seines sicheren Smartphones auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorgestellt. Das Volla Phone 22 ist nicht nur attraktiver und schneller, sondern enthält auch ein aktualisiertes Betriebssystem mit neuen einzigartigen Features für Smartphones. Mit seinen Innovationen Nutzungs- und Sicherheitskonzept hat das mobile Telefon einen Vorsprung vor Android und iPhone Geräten.

Sicherheit & Privatsphäre

Konsequenten Schutz der Privatsphäre bietet der spezielle Sicherheitsmodus von Volla OS. Geschützt durch ein Passwort, macht er das Volla Phone 22 zur digitalen mobilen Festung. Anwender können ihn aktivieren und dafür Apps festlegen, die ausgeblendet und deren Ausführung unterbunden werden soll.

Eine Firewall blockiert oder erlaubt den Aufruf bestimmter Webadressen. Ideal für Eltern, die mit guten Gewissen ihrem Kind ein Volla Phone 22 mitgeben können, sowie für alle, die Trackern in Apps keine Chance geben wollen. Weil der Sicherheitsmodus tief im System integriert ist, kann er zusammen mit dem vorinstallierten, aber optionalen VPN von hide.me betrieben werden.

Multi-Boot

Das Volla Phone 22 wird nicht nur eleganter und schneller, sondern ermöglicht nun mit der Multi-Boot-Funktion die Verwendung gleich mehrerer Betriebssysteme, darunter Sailfish OS oder Ubuntu Touch. Es ist das ideale Produkt für alle Puristen und Linux-Enthusiasten, die völlig unabhängig von Apple und Google sein möchten.

Hello Welt Systeme Gründer Dr. Jörg Wurzer. (Bild: Hello Welt Systeme)

„Mit dem Volla Phone 22 wollen wir den Anwendern ihre Freiheit zurückgeben. Jene Freiheit von der Zeit und Aufmerksamkeit, die heutige Smartphones einfordern“, so Hallo Welt Systeme-Gründer Dr. Jörg Wurzer.

Hello Welt Systeme

Dazu gehöre auch, dass man selbst entscheiden kann, welches Betriebssystem man nutzt und mit wem welche Daten geteilt werden. Schon mit dem Volla Phone hatte, dass Startup „Hallo Welt Systeme“ von Dr. Jörg Wurzer vor zwei Jahren das Konzept „Smartphone“ komplett neu gedacht. Die Kunden haben dank Multiboot die Wahl zwischen dem eigenen Betriebssystem Volla OS und der mobilen Linux-Alternative Ubuntu Touch oder Sailfish OS.

Während Volla OS eine neue intelligente Benutzerführung einführt, bieten alle Systeme konsequenten Respekt der Privatsphäre ihrer Nutzer. Benötigt ein Anwender eine Android-App, die für Ubuntu Touch oder eine Sailfish OS nicht verfügbar ist, steht das Volla OS bereit, das auf der quelloffenen Variante von Android basiert.

Weitere Neuheiten „Made in Germany“

Mit der zweiten Produktgeneration vollzieht das Jungunternehmen jetzt einen Evolutionssprung. Als erstes Smartphone führt das Volla Phone 22 für Volla OS einen Sicherheitsmodus ein, der Apps und Internetverbindung blockieren kann. Ebenfalls Premiere auf einem Volla Phone 22 hat die Multi-Boot-Funktion, mit der Anwender mehrere Betriebssysteme installieren, starten und erstmal testen können.
 
Die Hardware erhält in puncto Leistung ein umfangreiches Update, während das minimalistische Design mit eingelassenen Kameralinsen unter einer Glasrückseite das Volla Phone 22 noch eleganter erscheinen lassen und zugleich mit dem austauschbaren Akku eine noch höhere Nachhaltigkeit verspricht.

Erfolgskonzept

Das Konzept begeistert seit seiner Markteinführung Nutzer rund um die Welt: Tausende Volla Phones wurden seither in über 55 Länder der Welt verschickt. Es entstand eine internationale Community von Entwicklern und Nutzern. Ihre Anregungen und Ideen haben Dr. Wurzer und sein Team inspiriert, einen weiteren Evolutionssprung vorzubereiten: das Volla Phone 22.
 
Vorbestellungen des Volla Phone 22 mit Volla OS und Ubuntu Touch Volla OS sind über die Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter noch 21 Stunden zum Sonderpreis möglich. Schon jetzt hat die Kampagne das Funding-Ziel von Zehntausend Euro mehrfach überschritten. Bereits im Juni will der Hersteller die ersten Volla Phone 22 Geräte an seine Unterstützer ausliefern.
 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein